Gipfelhopping in den Lavanttaler Alpen


09.10.2020

Wenn man so auf der Aussichtswarte in Richtung Sommeralm guckt, erblickt man eine Bergkette, die Lavanttaler Alpen. In meinem Projekt "13 Bezirke - 13 Gipfel" habe ich diese Bergkette bereits besucht und den "Peterer Riegel" (höchster Berggipfel im Bezirk Voitsberg) erwandert. Damals unterlief mir ein Fehler da ich das Gipfelkreuz der Bergrettung als vermeintlichen Gipfel des Speikkogels definierte. Der Gipfel liegt deutlich weiter hinten und höher. So um diesen Fehler zu korrigieren habe ich mich auf den Weg gemacht und auch die restlichen Gipfel in dieser Bergkette zu erwandern. Viele sind für uns "Oststeirer" eher unbekannt, jedoch der Ameringkogel ist so manchen ein Begriff.

Die Anreise erfolgte über Zeltweg hinauf zum Salzstiegelhaus, wo meine Wanderung letztlich auch startete. Der Start zum Sonnenaufgang was wiederum perfekt zu meinen Morgenritualen passte.

Der Weg führt mich entlang der Schipiste, zum Speicherteich für die Salzstiegelschianlage. Vom Speicherteich folge ich nun dem Weg 520. Dieser Weg bringt mich gleich steil den Hang hinauf, hinauf auf den Speikkogel (1993 m). Das Gipfelkreuz steht einige Höhenmeter hinter dem der Bergrettung und ist nur mit einer Schitourenstange und einigen Steinen gekennzeichnet. Von hier hat man bereits einen guten Überblick auf die restliche Wanderung. Der Weg führt immer am Grat entlang hinüber zum Hofalmkogel (2040 m) und ein leichtes "auf und ab" und man erreicht den Weißenstein (2160 m). Beide Gipfel sind nicht wirklich mit einem Gipfelkreuz markiert, lediglich ein Steinhaufen mit einer Stange, bzw. einem Pfahl lassen den Gipfel  erahnen. Vom Weißenstein geht es ein wenig steiler hinauf auf den Ameringkogel (2187 m) der höchste Punkt meiner heutigen Wanderung. Im Anstieg können eine größere Anzahl an Gämsen beobachtet werden. Die eher scheuen Tiere machen sich relativ rasch aus dem Staub und mit Glück bleibt eine oder die andere Gams neugierig stehen um zu schauen was da so daher wandert. Oben am Grat des Ameringkogel weht ein doch frischer Wind, zum Glück hat man im Gipfelbereich einen Windschutz errichtet (Steine wurden aufgeschichtet), wo hinter man gemütlich seine Jause zu sich nehmen kann. Die Fernsicht, dank der frischen Temperaturen, einfach perfekt. Nach einer kurzen Pause geht es abwärts, zu meinem letzten Gipfel auf der heutigen Wanderung, dem Größenberg (2152 m), dies ist der westliche Gipfel dieser Bergkette. Auch von hier hat man eine tolle Fernsicht in die Bergwelt im Grenzgebiet der Steiermark zu Kärnten.

Mein Rückweg im Grunde identisch mit dem Hinweg, lediglich den Anstieg auf den Ameringkogel konnte ich umgehen.

Eine wirklich schöne Bergwanderung in den Lavanttaler Alpen, mit tollen Ausblicken und für Oktober noch warmen Temperaturen ist zu Ende. 

 

Das Leben ist und bleibt schön. 

Streckenverlauf:

 Salzstiegelhaus - Speikkogel (1993 m) - Hofalmkogel (2040 m) - Weißenstein (2160 m) - Ameringkogel (2187 m) - Größenberg (2152 m) - Weißenstein (2160 m) - Hofalmkogel (2040 m) - Speikkogel (1993 m) - Salzstiegelhaus

Gesamtzeit:

 6 Stunden 5 Minuten; reine Gehzeit 5 Stunden 17 Minuten

Distanz:

 16,2 km; Höhendifferenz 969 m

 

Zitat zum Tag:

"Neid und Eifersucht sind die Schamteile der menschlichen Seele."

Friedrich Wilhelm Nietzsche


Bilder